Neuigkeiten

Benefiz-Konzert für Sterntaler e.V.

14. September 2017

Benefiz-Konzert für Sterntaler e.V.

Die Moguntia Pipes & Drums veranstalten am 10. Und 11. November 2017 zwei Benefiz-Konzerte zugunsten von Sterntaler e.V. (s. beigefügtes Plakat). Näheres über diese Freunde der schottischen Musik finden sie unter www.moguntia-pipes-and-drums.de. Am Freitag, den 10.11., wird unser Vorsitzender, Herr Dr. Puth, die Arbeit und ausgewählte Projekte des Vereins vorstellen. Am Samstag, den 11.11., wird der Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie, Herr Prof. Muensterer, den Zuschauern über seine Arbeit und die wichtige Unterstützung unseres Vereins berichten.

http://www.moguntia-pipes-and-drums.de

 

 

 

 

 

 

 

Mitgliederversammlung 2017

29. Mai 2017

Unsere Mitgliederversammlung fand am 29. März 2017 statt.

Protokoll Mitgliederversammlung Sterntaler 29.03.2017

 

Grundschüler spenden für Sterntaler e.V.

2. Februar 2017

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3b der Grundschule Bodenheim haben in der Weihnachtszeit ganz viele leckere Plätzchen gebacken und diese verkauft. Den Erlös in Höhe von sage und schreibe 250,- € haben sie Sterntaler e.V., dem Förderverein der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie an der Universitätsmedizin Mainz, gespendet. Dazu haben sie dem Verein einen ganz tollen Brief mit Klassenfoto geschickt. Der Vorsitzende von Sterntaler e.V., Dr. Wolfgang Puth, hat daraufhin die „Tigerklasse“ besucht, um im Namen des Vereins Danke schön zu sagen. Dabei hat er den Kindern die Arbeit der Kinderchirurgie und ihres Fördervereins erklärt. Der Chef der Kinderchirurgie, Herr Prof. Dr. Oliver Muensterer, hat den Kindern in einem Brief gedankt und sie alle zu einem Besuch in die Klinik eingeladen. Darauf sind die kleinen Spender jetzt schon ganz gespannt.

Dr. Wolfgang Puth

Spende Grundschule Bodenheim 3b 01.17

 

 

 

„Pressemitteilung zum 25. Geburtstag von Sterntaler e.V.“

20. November 2016

Der gemeinnützige Verein Sterntaler e.V. zur Förderung der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie an der Universitätsmedizin Mainz hat in einer Feierstunde im Drusussaal der Mainzer Zitadelle vor ca. 50 geladenen Gästen den 25. Jahrestag seiner Gründung begangen.

In einem Grußwort betonte die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler: „Ich freue mich sehr, bei den Feierlichkeiten zum 25jährigen Jubiläum desp1000915 Vereins Sterntaler e.V. dabei zu sein, denn diese Veranstaltung unterstreicht die Nachhaltigkeit und den Erfolg des ehrenamtlichen Engagements für die Unterstützung der Kinderchirurgie an der Universitätsmedizin. Wenn ein Kind zur Behandlung einer Krankheit ins Krankenhaus muss, ist das weder für das Kind noch für die Eltern leicht. Umso wichtiger ist es zu wissen, dass das Kind dort vom Pflegepersonal und von den Ärztinnen und Ärzten kompetent behandelt und gut umsorgt wird. Der Förderverein Sterntaler hat diesen Zusammenhang bereits vor 25 Jahren erkannt und setzt sich seitdem kontinuierlich dafür ein. Für die beeindruckende Arbeit danke ich dem Verein herzlich“.

Für den Vorstand der Universitätsmedizin sprach der Pflegevorstand, Frau Marion Hahn: „Seit dem Bestehep1000920n Ihres Vereins wurden Gelder in Höhe von rund 700.000 Euro – und dafür möchte ich mich ganz besonders bedanken – für die Kinderchirurgie bereitgestellt. Ein Unternehmen kann nur so gut sein wie das Umfeld, in dem es agiert. Mit Ihrem Verein leisten Sie Großartiges für die Kinderchirurgie und dafür danke ich Ihnen von Herzen“

Der Vorsitzende des Vereins, Dr. Wolfgang Puth: „Sterntaler e.V. hat in dem Vierteljahrhundert seines Bestehens viel gelePuthistet. So haben wir neben unserer enormen finanziellen
Unterstützung auf vielfältige Weise die Interessen der Kinderchirurgie durch Öffentlichkeitsarbeit vertreten.“ Er führte weiter aus: „Unsere Arbeit erfolgt ausschließlich ehrenamtlich, es gibt keine angemietete Geschäftsstelle und keine bezahlten Verwaltungskräfte. Alle eingehenden Gelder kommen vollständig der Kinderchirurgie und den dort behandelten Kindern zugute.“

Die Ehrenvorsitzenp1000939de, Frau Anna Maria Kremser, berichtete in einem Bildervortrag über den Werdegang des Vereins. In eindringlichen Worten schilderte sie die lange Geschichte der nicht gehaltenen Versprechen der Politik gegenüber der Kinderchirurgie und den Sterntalern.

Der Direktor der Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz, Herr Prof. Dr. Oliver Muensterer, forderte in seinem Vortrag zwei der vier geplanten Operationssäle im Neubau der Zahnklinik für die Kinderchirurgie ein: „Die Kinderchirurgie an der Universitätsmedizin Mainz ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Um in der Zukunft weiterhin unsere Patienten kindgerecht und zeitgemäß versorgen zu können, brauchen wir ein kinderoperatives Zentrum, in dem alle Kinder in der Universitätsmedizin an einem Platz interdisziplinär operiert werden können. Unser Team betreibt für unsere Patienten ausgezeichnete Kinderchirurgie. Möglich gemacht hat das über die letzten zweieinhalb Jahrzehnte die Unterstützung durch die Sterntaler.“

Bätzing-Lichtenthäler

Festlich umrahmt wurde die Veranstaltung von der Musik des klassischen Ensembles Communa Classica mit Alexandra Debest, Ximena González, Martin Stähle und Andrés Pinzon.

Musiker

Noch während der Veranstaltung kam aus Trier die Nachricht, dass das aktuell wichtigste Projekt „Tunnelflieger“, mit dem Sterntaler e.V. gemeinsam mit der Hochschule Mainz Gestaltung die unterirdischen Transporte der Kinder zu den OP-Sälen verbessern möchte, den Designpreis des Landes Rheinland-Pfalz gewonnen hat.

Zum Schluss noch einmal Dr. Wolfgang Puth: „Es bleibt viel zu tun, die Aufgaben werden uns Sterntalern mit Sicherheit nicht ausgehen! Wir werden mit großer Begeisterung unsere sehr wichtige Arbeit für die Kinderchirurgie, vor allem für die kleinen Patientinnen und Patienten, fortsetzen!“

Dr. Wolfgang Puth

Vorsitzender

„Neue Räume für einen neuen Aufbruch“

9. April 2016

Unter diesem Motto wurde gestern die „neue“ Kinderchirurgische Ambulanz eröffnet.

Durch die beiden miteinander verbundenen Räume wird zukünftig eine effektivere, kinderchirurgische Versorgung möglich sein. Bei der Konzipierung der Räume wurden spezielle kinderchirurgische Anforderungen mit den Bedürfnissen der kleinen Patienten verbunden.

Hier können Sie den Artikel in der Allgemeinen Zeitung lesen:

Viel Ablenkung für kleine Patienten (Allgemeine Zeitung, 09.04.2016)

Zur Bildergalerie

 

Mitgliederversammlung 2016

7. März 2016

Die diesjährige Mitgliederversammlung fand am 2. März 2016 statt.

Zum neuen Vorsitzenden des Vereins wurde der bisherige Geschäftsführer, Dr. Wolfgang Puth, gewählt. Er tritt die Nachfolge von Lothar Dressel an, der wegen seines Umzuges nach Norddeutschland seine Vorstandstätigkeit aufgeben muss. Die Stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Wolfgang Bott und Wolfgang Scholl wurden in ihren Ämtern bestätigt. Zum neuen Schatzmeister wurde Klaus-Michael Thelemann gewählt. Er löst Josef Möbius ab, der aus Altersgründen nicht mehr angetreten ist. Neuer Geschäftsführer wird Dr Stefan Piffl. Neue Beisitzer sind nun Sabine Krumbiegel und Franz Josef Philippi. Die bisherige Beisitzerin Elisabeth Hofmann-von Kap-herr beendet aus gesundheitlichen Gründen ihre Vorstandstätigkeit. Der neue Vorstand dankt den ausgeschiedenen Mitgliedern für ihre jahrelange hervorragende Arbeit.

Der Direktor der Kinderchirurgischen Klinik, Prof. Dr. Oliver Muensterer, referierte über die „Mainzer Kinderchirurgie im Jahre 2020“. Eine Zusammenfassung finden Sie als Anhang zum Tätigkeitsbericht für das Jahr 2015.

TUNNELFLIEGER – ein faszinierender Begleiter für junge Patienten

Logo des Projekts Tunnelflieger

Wie fänden Sie es, wenn Ihr Kind oder Enkelkind in der Universitätsmedizin Mainz operiert werden müsste und es am Tag der Operation in seinem Bett von der Bettenstation durch einen unwirtlichen Gang in ein anderes Gebäude, in dem sich der Operationssal befindet, geschoben würde?

Station und Operationssäle der Kinderchirurgie an der Universitätsmedizin Mainz befinden sich in zwei unterschiedlichen Gebäuden. Diese sind durch einen 200 Meter langen, funktionalen und eher roh anmutenden unterirdischen Gang miteinander verbunden –keine optimale räumliche Situation für den Transport der jungen Patienten auf dem Weg zu ihrer Operation.

Der seit über 20 Jahren aktive gemeinnützige Verein „Sterntaler e.V.“ und der Direktor  der Kinderchirurgischen Klinik, Prof. Dr. Oliver Muensterer, haben sich zur Aufgabe gemacht, diese räumliche Situation zu verbessern. Gemeinsam mit Studierenden und Professoren des Master-Studiengangs „Kommunikation im Raum“ der Hochschule Mainz-Gestaltung haben sie hierzu  die Idee des „Tunnelfliegers“ entwickelt.

Die Verbesserung der räumlichen Atmosphäre im Verbindungsgang, durch gezielte gestalterische Maßnahmen im Raum, ist das Ziel des Projektes. Unterstützt werden diese Maßnahmen durch eine eigens entwickelte spielerische Inszenierung, die vom eigentlichen Transport zum Operationssaal ablenkt und die Fahrt zu einem beruhigenden Erlebnis werden lässt.

In Zukunft wird ein virtueller Papierflieger mit auf die Reise gehen und seine Bahnen über den Kindern auf einer eigens hierfür entwickelten Wolkendecke ziehen.

Das „Bild“ Papierflieger ist für Jung und Alt sofort erkennbar und transportiert spielerische Leichtigkeit. Eine Lichtprojektion des

Papierfliegers begleitet die Patienten und Angehörigen durch den Gang und weist ihnen den Weg. Die Flugbahn des Fliegers wird auf einer Decke aus 800 dreidimensional verformten Wolkenmodulen sichtbar gemacht. Die Intensität der „Tunnelflieger“-Inszenierung nimmt dabei im Laufe der Fahrt durch den Gang schrittweise ab und gibt so dem Patienten die Möglichkeit, sich fallen zu lassen.

Der Vorstand der Universitätsmedizin unterstützt dieses Projekt nachdrücklich, kann jedoch nicht die volle Finanzierung übernehmen. Deshalb wirbt unser Verein um Spenden für dieses einzigartige Projekt.

Das Projekt „Tunnelflieger“ wird auf der Rheinland-Pfalz Ausstellung in Form eines begehbaren Modells erlebbar gemacht. Die tatsächliche Realisierung des Projekts im Verbindungsgang an der Universitätsmedizin Mainz soll anschließend durch die finanzielle Unterstützung privater und institutioneller Spender ermöglicht werden.

Mit Ihrer Spende an den Sterntaler e.V. können Sie dazu beitragen, dass dieses faszinierende Konzept in naher Zukunft Realität wird und somit die Kinder einen ermutigenden Begleiter auf ihrem Weg zum Operationssaal haben werden.

Spendenkonto:

Sterntaler e.V.

Stichwort: Tunnelflieger

IBAN: DE05 5505 0120 0200 0600 02

BIC: MALADE51MNZ

Sparkasse Mainz

Webseite des Projekts:

www.tunnelflieger.de

Mitgliederversammlung 2015

17. April 2015

Die diesjährige Mitgliederversammlung fand am 18. März 2015 statt. Das besondere Interesse der Mitglieder galt einem Vortrag des neuen Direktors der Kinderchirurgischen Klinik, Prof. Dr. Oliver Muensterer, über seine strategischen Weichenstellungen für die Zukunft der Klinik. Prof. Muensterer trat sein Amt am 1. Oktober 2014 an. Eine Zusammenfassung des Vortrags finden Sie als Anhang zum Tätigkeitsbericht für das Jahr 2014.

 

Sterntaler e.V. finanziert einen neuen High-Tech-Operationssaal für die kinderchirurgische Klinik der Universitätsmedizin

3. Februar 2014

Durch Übernahme der  Gerätekosten in Höhe von 263.000 Euro  hat der Sterntaler e.V. erreicht, dass die Universitätsmedizin für die kinderchirurgische Klinik eine neue Operationstechnik gekauft und in Betrieb genommen hat, mit der die Kinder nach neuestem technischen Standard operiert werden können.  Über diese Technik verfügt nur eine Handvoll kinderchirurgischer Kliniken in Deutschland. Damit hat der Verein, wie der Medizinische Vorstand der Universitätsmedizin, Herr Prof. Pfeiffer, am 17. Dezember 2013 hervorhob, die Operationstechnik in der Kinderchirurgie Mainz auf Weltniveau gehoben. Die Wissenschaftsministerin, Frau Ahnen, und Herr Prof. Pfeiffer haben mit großem Nachdruck diese Leistung des Vereins anerkannt. Näheres ergibt sich aus der folgenden Presserklärung der Universitätsmedizin vom 17. Dezember 2013.

Presserklärung der Universitätsmedizin vom 17.12.2013

Mitgliederversammlung vom 14. März 2012

28. Juni 2012

Bericht des Vorstandes für die Zeit vom 12.08.2011 bis zum 14.03.2012 (WORD-Dokument)

Sterntaler e.V. finanziert hochmodernes Diagnosegerät

2. Februar 2012

Am 19. Januar gab der Sterntaler e.V. die nachfolgende Pressemeldung heraus, die von der lokalen Presse aufgenommen wurde:

Für die kinderchirurgische Klinik der Universitätsmedizin fing das neue Jahr gut an, denn sie konnte am 19. Januar 2012 ein hochmodernes Gerät für die schnelle und schmerzfreie Diagnose von Darmerkrankungen bei Kindern in Betrieb nehmen. Die Anschaffungskosten in Höhe von 39.000 Euro werden vom Sterntaler e.V. getragen einem Verein zur Förderung der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz. (mehr …)

Neuer Tätigkeitsbericht des Sterntaler e.V. trifft auf beachtliche Presse-Resonanz

24. September 2011

Der anlässlich der Mitgliederversammlung vom 11. August 2011 vorgelegte Tätigkeitsbericht des Vereinsvorstands war für die „Allgemeine Zeitung“, die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, die „Mainzer Rheinzeitung“ und das „Mainzer Wochenblatt“ Anlass, umfassend über den Verein, seine Aktivitäten und die Probleme der kinderchirurgischen Klinik der Universitätsmedizin Mainz zu berichten. (mehr …)

Mitgliederversammlung 2011

23. August 2011

Die jährliche Mitgliederversammlung des Sterntaler e.V. hat am Donnerstag, dem 11. August 2011, um 20.00 Uhr in der Bibliothek des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsmedizin Mainz, stattgefunden. Da keine Wahlen anstanden, war der Tätigkeitsbericht des Vorstands Kern der Veranstaltung. Er ist nachstehend beigefügt. (mehr …)

Wechsel im Amt des Geschäftsführers

16. Februar 2011

Herr Dieter K. Wieland, der beim Sterntaler e.V. über 10 Jahre das verantwortungsvolle Amt des Geschäftsführers innehatte, hat dieses Amt wegen bevorstehender längerer Auslandsaufenthalte niedergelegt. Der Vorstand bedauerte dies sehr und dankte Herrn Wieland in einer kleinen Abschiedsfeier herzlich für die über viele Jahre geleistete, stets engagierte und sehr zuverlässige Wahrnehmung dieser wichtigen Aufgabe. (mehr …)

Neuer Auftritt der Sterntaler

15. November 2010

Die Sterntaler bekommen ein neues »Corporate Design« inklusive einem Re-Design des Logos, einem Flyer und einem neuen Internetauftritt! Mit freundlicher Unterstützung der Designagentur »3st kommunikation« aus Mainz realisierten wir auch einen Weihnachtsbrief an rund 300 namhafte Unternehmen in Mainz und Umgebung, mit der Bitte um Spenden.

Im Gespräch

4. November 2010

Der Sterntaler e.V. hat Herrn Professor Dr. Guido Adler, den neuen Medizinischen Vorstand und Vorstandsvorsitzenden der Universitätsmedizin, noch vor seinem Amtsantritt am 1. Oktober 2010 angeschrieben und ihn auf aktuelle Probleme der Kinderchirurgie aufmerksam gemacht. Schon kurz nach Amtsantritt kam es daraufhin zu einem intensiven Gespräch zwischen Herrn Prof. Adler und Herrn Prof. Schier. Weitere Gespräche, auch mit anderen betroffenen Klinikdirektoren, sind dem Vernehmen nach vorgesehen.

Sterntaler sammeln Spenden

29. Mai 2010

Kinderchirurgie soll eigene Operationssäle erhalten sug. MAINZ. Der Weg zum Operationssaal kann im Mainzer Universitätsklinikum lange und beschwerlich sein: Gerade für die jungen Patienten der Kinderchirurgie, die für einen Eingriff durch unterirdische Versorgungsgänge bis ins 400 Meter entfernte Chirurgiegebäude gebracht werden müssen; oder aber in die Frauenklinik, die 200 Meter weit weg ist. (mehr …)

Für eine starke Mitgliederbasis

28. Mai 2010

MAINZ (red). Lothar Dressel ist neuer Vorsitzender des Fördervereins Sterntaler. Die AZ sprach mit dem Nachfolger des verlässlichen „Fixsterns“ Anne Kremser. (mehr …)

Oberster »Sterntaler« tritt nach 16 Jahren ab

20. Mai 2010

MAINZ. Wenn Anne Kremser träumt, dann sieht sie auf dem großen Parkplatz um Süden des Uniklinikgeländes einen Neubau stehen. Der verbindet nicht nur oberirdisch die Kinder- mit der Frauenklinik, sondern er beherbergt auch ein eigenes kinderchirurgisches Zentrum, in dem sämtliche Operationen von Kindern stattfinden. (mehr …)

Wechsel bei den Sterntalern

5. Mai 2010

Der Förderverein Sterntaler, der sich für die Kinderchirurgie der Universitätsmedizin engagiert, wird bald ohne einen jahrelang verlässlichen Fixstern planen müssen: Anne Kremser, verdienstvolle und nimmermüde Vorsitzende der Sterntaler, wird ihr Amt in der Mitgliederversammlung am 20. Mai abgeben. Als Nachfolger bislang nominiert ist nach AZ-Informationen Vorstandsmitglied Lothar Dressel. Anne Kremser wollte schon seit längerer Zeit die aufwändige Vorstandsarbeit in jüngere Hände abgeben. Es hat einige Zeit gebraucht, um die Nachfolge zu regeln und so lange wollte sie auch nicht von Bord gehen und „ihren“ Verein im Stich lassen. (mehr …)

Pendeln in der Uniklinik

8. Januar 2010

Uniklinik Mainz: Pendeln zwischen Kinderklinik, Kinderchirurgie und Unfallchirurgie. Für den neuen strategischen Kurs der Universitätsmedizin, die Schwerpunktbildung in Zentren voran zu treiben, fühlt sich die Kinderklinik bereits bestens aufgestellt. Und zwar nicht nur des Labels wegen, das die Einrichtung im Schilde führt: „Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin“. Vor fast genau einem Jahr ist die pädiatrische Zentrierung einen großen Schritt voran gekommen mit dem Umzug der Kinderchirurgie von der Chirurgie in die Kinderklinik. (mehr …)

Vom Schmerz ablenken

30. Oktober 2009

MAINZ (lru). Bunte Farbmotive bekamen die Wände der Kinderchirurgie der Universitätsklinik. Kinderchirurgieleiter Prof. Dr. Felix Schier organisierte in Kooperation mit dem Verein Sterntaler zwei professionelle Künstler. Frederike Caroline Bachmann und Klaus Müller bemalten über zwei Monate die zwei Etagen der neuen Kinderchirurgie im Gebäude 109 der Uniklinik. Dabei heraus kamen fantasievolle Tiere, Kreise und allerlei Gestalten, die die Phantasie der zu behandelnden Kinder anregen. (mehr …)

»Spazierensehen«

8. Oktober 2009

Bemalte Wände in der Kinderchirurgischen. MAINZ (red) – Im Januar dieses Jahres musste die Kinderchirurgie die lieb gewonnenen und ebenfalls von den beiden Künstlern Frederike Caroline Bachmann und Klaus Müller vor einigen Jahren bemalten Räumlichkeiten im Chirurgiegebäude verlassen und in die Kinderklinik umziehen. Schnell war klar, dass die kahlen Wände dort wieder von den gleichen Künstlern bemalt werden sollten, was dann auch in vier Monaten – jeweils an zwei Tagen pro Woche – erfolgte. (mehr …)

Aus den Vereinen

25. Juli 2009

Im Mittelpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung des Vereins Sterntaler zur Förderung der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz stand der Umzug der Kinderchirurgie in die Kinderklinik – Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin. (mehr …)

Noch viele Aufgaben

24. Juli 2009

Der Umzug der Kinderchirurgie in die Kinderklinik stand im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Vereins Sterntaler zur Förderung der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Auch wenn mit dem Umzug ein Ziel des Vereins – „alle Kinder unter einem Dach“ – erreicht wurde, wurde deutlich: Es gibt noch viele Aufgaben zu lösen, da die Operationsräume nach wie vor in anderen Kliniken liegen. (mehr …)

In der Tiefe liegt der Haken

18. März 2009

Kinderchirurgie jetzt in Kinderklinik / Unterirdischer Gang zum OP. Im Märchen brauchen Wünsche ihre Zeit, bis sie erfüllt sind. Ein großer Wunsch der Elterninitiative Sterntaler ist jetzt nach vielen Jahren Wirklichkeit geworden: Die Kinderchirurgie ist heimgekehrt und hat es sich unterm Dach der Kinderklinik gemütlich gemacht. (mehr …)

Kranke Kinder unter ein Dach

25. Juni 2008

Verein Sterntaler kämpft weiter für Neubau des Kinderchirurgischen Zentrums an der Uniklinik. red. Auf ein erfolgreiches Jahr mit einer stattlichen Anzahl von Anschaffungen blickte der Verein Sterntaler zur Förderung der Kinderchirurgie an der Universitätsklinik in seiner Mitgliederversammlung zurück. Auch die finanzielle Lage und eine stabile Mitgliederzahl bestätigen den Aufwärtstrend. (mehr …)

nach oben